Konzept & Programm

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) versteht die Durchführung von Jugendlagern aus Anlass und am Ort der Olympischen Spiele als eine wichtige Maßnahme im Sinne der Olympischen Idee und der Förderung des Sports. Mit der Koordinierung der inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben des Deutschen Olympischen Jugendlagers sind die Deutsche Sportjugend (dsj) und die Deutsche Olympische Akademie (DOA) beauftragt. Die Federführung für die Durchführung der Jugendlager anlässlich von Winterspielen liegt bei der DOA, von Sommerspielen bei der dsj. 

40 bis 60 Nachwuchssportlerinnen und -sportler sowie junge Engagierte aus den Strukturen des Sports werden bei der rund zweiwöchigen Maßnahme von erfahrenen Betreuerinnen und Betreuern begleitet. Neben dem Besuch der Wettkämpfe wird den Jugendlichen ein vielfältiges Kultur-, Sport- und Seminarprogramm geboten.

So bietet das Deutsche Olympische Jugendlager:

  • Besuch von Wettkämpfen und olympischen Zeremonien
  • Dialogforen, Diskussionsrunden und Gespräche mit Persönlichkeiten aus Sport, Gesellschaft und Politik
  • Workshops zu Themen des Sports (u.a. olympische Werte, ehrenamtliches Engagement und Dopingprävention)
  • Interkulturelle Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten mit Jugendlichen aus dem Gastgeberland
  • Spannendes Rahmenprogramm mit Besuch des Deutschen Hauses und von kulturellen Sehenswürdigkeiten sowie mit sportlichen Aktivitäten

Ziele des Jugendlagers

Olympische Spiele selbst erleben und vielfältige Erfahrungen im kulturellen Austausch machen - das wollen die Organisatoren des Deutschen Olympischen Jugendlagers den Teilnehmenden ermöglichen. Die vielversprechenden Nachwuchsathleten und/oder jungen Engagierten sollen durch das einmalige Erlebnis Olympia weiter für ihre sportliche Laufbahn und/oder ihr Ehrenamt motiviert werden. 

Dabei geht es sowohl um die Vermittlung von Werten wie Fairplay, Frieden und Völkerverständigung als auch um die Auseinandersetzung mit dem Leistungsgedanken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendlagers sollen in Zukunft glaubhafte und aktive Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Verbreitung olympischer Werte sein und sich bereits vor ihrer Auswahl als angehende Vorbilder durch überdurchschnittliches Engagement im Sport ausgezeichnet haben. Die Jugendlichen sollen nicht nur durch leistungsorientierten Sport, sondern durch ihr Engagement oder ihre Leistung im künstlerischen, organisatorischen sowie sozialen Bereich aufgefallen sein.

Geschichte

Seit 1912 wurden fast ununterbrochen von dem jeweiligen Organisationskomitee der Olympischen Spiele internationale Jugendlager durchgeführt. Damit folgte man auch einer nachdrücklichen Empfehlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), das in seiner Charta auf die Einrichtung Olympischer Jugendlager unter der Verantwortung der Organisationskomitees hinweist (Olympic Charter § 50). Dieser Tradition konnte gerade in neuerer Zeit nicht immer entsprochen werden. Auch die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Nation wurde von Spielen zu Spielen verringert. Das Nationale Olympische Komitee für Deutschland (NOK) förderte – zum Teil in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Deutschen Sportjugend – die Beteiligung an diesen Jugendlagern mit sorgfältig ausgewählten und gut vorbereiteten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Dass 1984 in Los Angeles und 1996 in Atlanta keine internationalen Olympischen Jugendlager veranstaltet wurden, nahmen die dsj (1984) und die Sportjugend Nordrhein-Westfalen (1996) zum Anlass, eigene Jugendlager durchzuführen. Da zu den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City ebenfalls kein internationales Jugendlager angeboten wurde, beschloss das NOK für Deutschland, dort ein eigenes nationales Jugendlager durchzuführen. Die positiven Erfahrungen, die mit diesem Projekt in Salt Lake City 2002 gewonnen werden konnten, ermöglichten die Etablierung der Olympischen Jugendlager in den folgenden Jahren, wie in Athen 2004, Turin 2006, Vancouver 2010, London 2012, Sotschi 2014 und Rio 2016. Daran nahmen jeweils 50 bis 60 junge Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland teil.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.